Spreequellcrosslauf am Kottmar

Im November steht immer der Termin des Spreequellcrosslaufes am Kottmar auf dem Terminplan der Sohlander Skisportler/innen. Besonderheit in diesem Jahr war, dass der Lauf für die Altersklassen 10 bis 17/18 als Sachsenmeisterschaft im Skilanglauf gewertet wurde, da in der Wintersaison keine Wettkämpfe stattfanden.

Am Anfang des Wettkampfes hatte die ganz kleinen Läufer/innen ihren Auftritt. Für sie hatten die Organisatoren vom Kottmar einen Hindernisparcour vorbereite, welcher durchlaufen werden musste. Der Wettkampf fand unter norwegischen Model statt, das bedeutet, dass es keine Einzelwertung gab, sondern jeder gestartete Sportler/in einen Preis bekam.

Von den Sohlandern nahmen an diesem Wettbewerb Elisabeth Witt, Merle Tammer und Henrijette Meyer teil. Henrijette war zwar anfangs enttäuscht, weil sie genau wie die Großen auf einer Runde laufen wollte. Nach dem Zieleinlaufes des Hindernisparcours strahlten alle drei Vorschülerinnen um die Wette, denn jede hatte im Ziel einen kleinen Pokal mit einem Schokoladenkäfer erhalten.

Für die Größeren galt es dann eine Strecke je Altersklasse zu absolvieren. In der Altersklasse 10 nahmen Max Schulz und Julius Meyer für den Skiclub Sohland 1928 e. V. über eine Strecke von 2 km teil. Max kam mit einer Laufzeit von 12:12 min und einem Rückstand von 2:24 min als 6. ins Ziel. Julius hatte sich akut viel Zeit unterwegs gelassen und landete im Endklassement der Altersklasse ganz hinten.

Marthe Hohlfeld (AK 10) lief bei den Mädchen ebenfalls die Wettkampfstrecke über 2 km. Sie lag ca. 500 m vor Zieleinlauf auf Platz 5 und nur knapp vor ihr liefen Platz 4 und Platz 3. Sie konnte sich leider nicht zu einem Endspurt motivieren, somit blieb die Medaille unerreicht und sie wurde in einer Zeit von 11:27 min Fünfte.

In der Altersklasse 11 ging Thorben Löbmann für die Sohlander an den Start. Er musste 2,8 km laufen. Nach 15:02 min querte er als 6. die Ziellinie mit einem Rückstand von 3:34 min auf den Sieger.

Der Platz 6 war für die Sohlander nun schon fast gebucht. Auch Elin Brand kam bei den Mädels der AK 12 über 3 km in 18:13 min als 6. ins Ziel. Am doch recht schnittigen Anstieg der 3 km Runde lag sie noch auf Platz 8, konnte aber die beiden Mädels vor sich bis ins Ziel noch überholen und somit bei der Siegerehrung, welche bis Platz 6 ging, mit vortreten.

Als nächstes aus Sohlander Sicht waren die Jungen der AK 14 und 15 dran. Arne Hohlfeld (AK 14) musste über 4 km zweimal die 2 km-Runde absolvieren. In Runde 1 konnte er mit den Spezialläufern noch gut mithalten. In Runde 2 zogen die aber dann das Tempo an, was Arne nicht ganz mitlaufen konnte. Er platzierte sich an 4. Stelle mit 1:06 min Rückstand auf den Sieger.

Die 15er Jungs mussten über 5 km ihren Sieger und die Platzierten ermitteln. Simon Meyer lief ein sehr gutes Rennen. Mit den ersten drei Spezialläufern konnte er nicht ganz mithalten, kam aber auf einen sehr guten 4. Platz mit 3:39 min Rückstand auf Platz 1. Sein Bruder Jonathan lief das Rennen durch und platzierte sich auf Rang 9.

Nicht nur die Jungs und Henrijette Meyer liefen den Wettkampf mit, auch Maria Meyer nahm die 6 km Spreequellcross in Angriff. Sie kam nach den 2 Runden über je 3 km als 3. bei den Damen bis 40 ins Ziel.

 

Bilder und Text: Sylva Hohlfeld