Training am Kottmar

Mut ist, wenn man seine eigene Angst überwindet!

Und Mut hatten am 09.07.2020 ein paar unserer jungen Skispringer/innen, denn wir waren am Kottmar, um die Schanzen dort aus ihrem Corona-Schlaf zu erwecken. Ein DANKESCHÖN an die Sportfreunde ‚Bitti‘ Pallmer und Heiko Nitschke vom SC Kottmar, die es unseren Sportlern ermöglichten, auf der Kleinen und der Kottmarschanze Trainingssprünge zu absolvieren.

Als erster und erstmalig wagte sich Jonas Wendland von der Kleinen Kottmarschanze. Leonie Thieme und Johanna Hautz haben den Bakken in der Vergangenheit schon bewältigt. Leonie gab den jüngeren wieder gute Worte mit in die Spur und machte den kleinen Zweiflern Mut. Auch Elin Brand hatte in der Vorsaison schon vom kleineren Bakken am Kottmar Sprünge gemacht, aber auch bei ihr war die Aufregung merklich zu spüren. Dem Vorbild der anderen und begleitet von fachlichen Ratschlägen des großen Bruders traute sich auch Marthe Hohlfeld von der Kleinen Kottmarschanze. Arne Hohlfeld genoss die Sprünge von der Kottmarschanze und wäre sicher gern noch länger geblieben, um zu springen. Aber die Zeit verging wie im Fluge. Zu guter Letzt wagte sich auch Elias Harig von der Kleinen Kottmarschanze.

Die Jubelschreie waren sicherlich fast bis ins Sohlander Tännicht zu hören.😉

 

Bilder und Text: Sylva Hohlfeld