29. ZIENER Sachsenpokal in Grüna

Der Wetterbericht hatte schon im Vorfeld sehr heiße Temperaturen für den 18.06.2022 vorausgesagt, nichts desto trotz fand der 29. ZIENER Sachsenpokal im Skispringen und der Nordischen Kombination bei über 30 Grad Celsius trotzdem in Grüna statt. Natürlich unter Beteiligung von Sohlander Sportlerinnen und Sportlern! Grüna, eigentlich ein Spezialsprungverein hatte zu einem Kombinationswettbewerb eingeladen. Zu bewältigen war ein ca. 500 m langer Parcours mit verschiedenen Stationen rund um die 3 kleinen Schanzen in Grüna. Von verschiedenen Sprüngen, Sprungrolle, Slalom, eine Kombination aus Vorwärts- und Rückwärtsrolle, dann noch steil bergauf mit und ohne Treppen, dazu das Umkreisen von Bäumen, da fiel es schon schwer sich alles einzuprägen und zu bewältigen. Diesmal wurde zuerst im 30 Sekunden-Abstand gelaufen, im Anschluss von den Schanzen gesprungen.

Als jüngster Teilnehmer wurde unser Jonas Harig (2:50 min) als erster in den Parcours geschickt. Alle Sohlander Sachsenpokal-Teilnehmer/innen quälten oder erfreuten sich an der etwas anderen Art Lauf in der NoKo –Wertung.

Elias Wendland 3:25 min

Elisabeth Witt 2:51 min

Henrijette Meyer 3:00 min

Mia Zimmer 2:41 min

Marthe Hohlfeld 2:31 min

Elin Brand 2:25 min

Jonas Wendland 2:33 min

Danach ging es an die Schanzen. Die weitgereisten Vereine mit Sohland und Eilenburg durften noch 1 Trainingsdurchgang springen, da sie nicht die Möglichkeit hatten, das freie Training am Vortag zu nutzen. Jonas Harig, das erste Mal beim Sachsenpokal dabei konnte seine beiden Wettkampfsprünge von je 6,5 m noch nicht stehen, kam damit auf den 4. Platz. In der NoKo-Wertung wurde er 3. Elias Wendland sprang bei den Schülern 9 von der gleichen Anlage und stand seine beiden Sprünge bei 7 Metern. Da fehlen noch ein paar Meter bis zu den Besten, er landete in der Ergebnisliste auf dem 8. Platz im Springen und in der Kombination. Unsere beiden kleinen Mädels mit Henrijette Meyer und Elisabeth Witt hatten auch noch ein bisschen Respekt vor der neuen Schanze. Mit 5,5 Metern und 6,0 Metern landeten sie weitengleich; Elisabeth bekam bessere Haltungsnoten und wurde 4. Henrijette 5. in der Spezialsprungwertung. In der NoKo platzierten sich Elisabeth auf Platz 4 und Henrijette auf Platz 6.

Die zahlenmäßig stärkste Altersklasse war in Grüna die Mädchenaltersklasse II. Hier landete Marthe Hohlfeld ihre Sprünge von der K20 bei 13,5 m und 13 m, was der 3. Platz im Endklassement bedeutete. Mit ihrer viertschnellsten Laufzeit belegte sie in der Kombinationswertung ebenfalls den 3. Platz. Mia Zimmer sprang 9 m und 10 m in ihren beiden Wertungsdurchgängen. Damit kam sie auf Platz 13 und in der Kombination auf Platz 12 der Mädchen II.

Unsere 3 ältesten Teilnehmer mit Elin Brand und Jonas Wendland, sowie Leonie Thieme in der offenen Klasse absolvierten ihren Wettkampf von der großen Schanze (K39). Elin kam auf Weiten von 22 m und 22,5 m und wurde damit 5. im Springen und durch eine gute Laufzeit 4. in der Kombination. Vereinskamerad Jonas kam schon besser mit dem Bakken zurecht und setzte seine Sprünge bei 32,5 m und 30 m. Er durfte in beiden Wettbewerben neben den Stockelplätzen als 4. sich einreihen, sowohl beim Springen als auch in der Kombination. Für Leonie war diese Schanze eine neue Herausforderung, die sie mit 26,5 m und 26 m sicher und gut bewältigte.

Damit hatten auch die Sohlander die ersten Grundlagen im Sachsenpokal geschaffen, bevor der nächste Sachsenpokal in Sohland auf unseren Heimschanzen Halt macht. Und nach der Hitzeschlacht ist vor der Hitzeschlacht, denn auch am 19.06.2022 steht ein heißer Sprungwettkampf in Spitzkunnersdorf an …

Bilder und Text: Sylva Hohlfeld