Festumzug 800 Jahre Sohland a.d. Spree

Am 29.05.2022 war im Veranstaltungskalender der 800-Jahr Feier von Sohland an der Spree der Höhepunkt mit dem Festumzug durch den Ort. Firmen, Vereine, Handwerker, Schulen, Ortsteile präsentierten sich der Öffentlichkeit. So auch der Skiclub Sohland 1928 e. V.

Schon eine Zeitlang vorher wurde geplant und überlegt, wie wir unseren Verein wirkungsvoll präsentieren können. Auch stellte der Verein ein historisches Bild zur Geschichte der Gemeinde Sohland. Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins stellten Flüchtlinge dar, die nach dem 2. Weltkrieg durch Sohland zogen und auch in unserer Gemeinde eine neue Heimat fanden. Schwierig gestaltete sich die Suche nach den passenden Kleidungsstücken, Kinder- und Leiterwagen. Ein großer Dank gilt hier dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen, die uns aus ihrem Fundus Kleidung und Accessoires für den Umzug zur Verfügung stellten. Unsere Teilnehmerinnen, Kinder und Männer waren sehr stilecht für dieses Bild gekleidet und ausgestattet!

 

Einige Vereinsmitglieder und Eltern unserer Sportler wirkten besonders kreativ. So war schnell die Idee geboren, eine Schanze mit ins Dorf zu nehmen. Da wurde geplant, geschraubt, gesägt, gewerkelt, mit Matten behangen, die Spur angepasst. Mit großer Unterstützung der Firma Elektroanlagenbau Paul und dem Geschäftsführer Stefan Paul, die einen Tieflader zur Verfügung stellte, wo unsere mobile Tännichtschanze platziert wurde. Auch der Skidoo fand seinen Platz auf dem Zugfahrzeug. Aber ein Verein wäre nichts ohne seine Vereinsmitglieder! So zeigten Erwachsene und Kinder die Veränderung von Material und Kleidung im Laufe der Zeit. Frank Simler moderierte als Kampfrichter und Schanzensprecher das Vereinsbild des Skiclub Sohland 1928 e. V. während des gesamten Umzuges vom Oberdorf bis auf die Gerhart-Hauptmann-Straße. Dabei wurden die drei skispringenden Kinder auf dem Tieflader von ihm mit Wertungsnoten von über 20 Punkten und Weiten gen 200 m honoriert und für die Zuschauer sehr unterhaltsam kommentiert J.

Steffen Schirner von der Möbeltischlerei und Innenausbau Schirner stellte dem SCS unter anderem ein Multicar für den Umzug bereit. Darauf wurde eine unserer Schneekanonen transportiert. Ja und wenn man schon eine Schneekanone präsentiert, wäre Schnee beim Umzug auch eine Variante. Das dachten sich (positiv verrückte) Vereinsmitglieder, Sponsoren und Unterstützer. Nach gescheiterten Versuchen Schnee in einer Sohlander Kühlzelle zu produzieren, wurde kein Aufwand gescheut. Der Schnee wurde aus Oberhof nach Sohland gebracht. ( “ Aktion Schneeflocke “ )  Damit hätten die Zuschauer am Straßenrand nicht gerechnet, Ende Mai in Sohland beim Umzug mit Schnee erfrischt zu werden. Auch unsere Skiclubkinder und Übungsleiter waren völlig entzückt, diesen dann auch freizügig verteilen zu können.

Aber schon die Anfahrt zum Stellen des Umzuges war grandios. Bis 1990 hatte der Skiclub einen eigenen Ikarusbus! Mit diesem wurden die Kinder zum Training geholt,  wurde zu Wettkämpfen gefahren und auch Ausflüge durchgeführt. Steffen Schirner hat so einen Bus in seinem Bestand und auch in damaliger Form gestaltet. Von unserem ehemaligen Busfahrer, Jürgen Kern, wurden die Teilnehmer/innen durch Sohland zum Stellen ins Oberdorf gefahren. Da kamen bei einigen viele schöne Erinnerungen hervor! Der Bus war natürlich Bestandteil des Umzugsbildes des Skiclubs und Johannes Schierz und Hilmar Hensel ließen es sich nicht nehmen, mitzufahren.

Am Sohlander Marktplatz wurde der Umzug mit seinen einzelnen Bildern von Heiko Harig und unserem Vereinsvorsitzenden Günther Rößler für die Zuschauer kommentiert.

 

Es war ein tolles Erlebnis unseren Skiclub Sohland 1928 e. V. bei dem Umzug in beiden Bildern vor so unzähligen Zuschauern vom Stellen bis zum Ende so toll präsentieren zu können!

Ein großes    D A N K E S C H Ö N   an alle Unterstützer, Teilnehmer/innen, Sponsoren, Fahrer, das Verpflegungsteam, Eltern und Sportler/innen!