45. Internationales Maispringen am Kottmar

Trotz der großen Geburtstagsparty zur 800-Jahr-Feier von Sohland an der Spree konnten die Skispringer/innen aus Sohland am Männertagswochenende natürlich nicht vom 45. Internationalen Maispringen am Kottmar fernbleiben!

Traditionell  am Männertag ging es an die 4 Schanzen am Kottmar zum Trainieren, von der Jüngsten bis zum Ältesten. Die Kleinsten mit Merle und Henrijette probierten sich von der K4 aus. Für Emil, Elias, Elisabeth und Mia war die K11 die Wettkampfstätte, deswegen wurde dort trainiert. Auch Ella und Amra waren zum Training mitgekommen und probierten sich an der K11 aus. Da sie noch nicht so lange das Skispringen trainieren, wäre der K28 Bakken doch noch ein wenig groß für sie. Emil haderte mit sich und blieb an der K4, das nächste Mal bezwingt er sicherlich auch auf die K11.

Im Anschluss nutzten einige der Kleinen den großen Aufsprunghang, um einfach mal herunter zu fahren. Da krabbelte es sicherlich bei der einen oder dem anderen im Bauch. Mia nahm dann all ihren Mut und wechselte auf die K28 und machte unter Anleitung von Arne dort ihren ersten Sprung!

Für Jonas, Elias, Marthe und Elin war die K28 der Trainingsbakken. Alle kamen mehr oder weniger mit der Schanze zurecht, bekamen aber natürlich von Sven den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag für den nächsten Sprung. Auch Leonie war hoch motiviert beim Training, denn sie hatte eine Woche zuvor ihren ersten Kottmarsprung von der großen Schanze hinter sich.

Zusammen mit Sven, der seit über 2 Jahren auch einmal wieder die Ski am Kottmar anschnallte, wagte sich Jonas erstmals auf die Kottmarschanze. Trotz heftigen Windes machte auch er seinen ersten Sprung von der Großen Kottmarschanze. Und weil es soooo cool war, folgte noch ein zweiter…

Danach genossen alle noch die tolle Stimmung am Imbiss und ließen es sich schmecken. Auch Sprecher Heiko Krause konnte endlich unter Zuschauern zelebrieren, welche Feiertage die Frauen alle feiern und die Männer nur diesen einen Tag haben ;)

Am Wettkampftag am Samstag hatten alle Teilnehmer noch die Möglichkeit ein paar Trainingssprünge zu absolvieren, bevor der große Wettkampf mit vielen Zuschauern startete. Unsere beiden kleinen Mädels eröffneten den Wettkampf. Jetti sprang 3 m und 4 m und erhielt gute Noten und wurde somit 3. in einem starken Starterfeld. Merle verpasste im ersten Durchgang komplett den Absprung, zeigte aber im 2. Durchgang mit 3,5 m einen guten Satz und wurde 12.

In der AK 9 startete Elias Wendland für den Skiclub Sohland 1928 e. V. Trotz guter Ansätze im Training kam er diesmal mit Weiten von 7,5 m und 6,5 m nicht über einen 8. Platz hinaus.

Sehr überraschend, da er am Männertagstraining nicht teilnehmen konnte, platzierte sich Aron Hohlfeld in der AK 10 auf den 3. Platz. Mit Sprüngen von 9 m und 8 m wurde der Cunewäldler bester deutscher Teilnehmer hinter zwei Sportfreunden vom Ski Klub Harrachov in dieser Altersklasse.

In der Mädchenaltersklasse I hatten die Sohlander 2 Teilnehmerinnen von der K11. Mia Zimmer und Elisabeth Witt. Mia landete ihre Sprünge mit Weiten von 7 m und 6 m und kam auf Platz 6 und durfte somit bei der tollen Siegerehrung mit nach vorn. Elisabeth, als eine der jüngsten Starterinnen im Feld, erreichte Weiten von 6,5 m und 6 m und kam nur wenige Punkte hinter Mia auf einen guten 8. Platz.

Danach wurden die Altersklassen 11, 12 und die Mädchen der MII von der K28 zu ihrem Wettkampf abgelassen.

Jonas Wendland (AK 12) zeigte im Wettkampf seine beiden besten Sprünge mit je 24,5 m und platzierte sich damit auf einen guten 6. Rang. Auch Elias Harig bezwang die K28 und wurde 17. im Endklassement.

Marthe Hohlfeld startete für die Sohlander in der MII ebenfalls von der K28. Mit eingeschlichenen Fehlern, die es zu verbessern gilt, erreichte Marthe Weiten von 17,5 m und 17 m, was in der Ergebnissliste Platz 9 von den 17 Teilnehmerinnen bedeutete.

Bei 112 Springern war dies wieder ein langer Wettkampftag, der aber trotz des Windes und der hin und wieder einsetzenden Regenschauern sehr schön war. Nach der Siegerehrung wurde noch ein Gruppenbild gemacht und sich auf den Folgetag, dem großen Umzug durch das 800jährige Sohland gefreut, bei dem sich der Skiclub recht einfallsreich präsentieren wollte …

Nur unsere Leonie Thieme wollte nicht auf ihren ersten Einsatz beim Maispringen am Kottmar verzichten, zumal dieser gleich von der Großen Kottmarschanze stattfand. Die Mädchen in der offenen Klasse waren am Nachmittag die ersten, die den zweiten Teil am Sonntag eröffneten. In der Konkurrenz waren viele Teilnehmerinnen die schon viel länger Skispringen betreiben oder auch an Sportschulen trainieren. Leonie musste sich mit ihren Sprüngen über 39,5 m und 37,5 m definitiv nicht verstecken und wurde 8. der Mädchen offene Klasse von der K51!

Jenny  war ebenfalls Sonntag am Kottmar zugegen – diesmal als Zuschauerin.

 

Bilder und Text: Sylva Hohlfeld