Aktuell !!

 Herbstwettkampf im Sparkassen- Skiareal Sohland

 

Der Skiclub Sohland 1928 e. V. hatte zu seinem alljährlichen Herbstwettkampf eingeladen. Auf dem Programm standen ein Anstiegslauf und natürlich das Mattenskispringen im Sparkassen Skiareal.

Bei den Anstiegsläufen gab es zwei Streckenlängen. Ab der Altersklasse 12 mussten die Sportler/innen vom SparkassenSkiAreal zweimal 600 m gen Tännichtberg laufen, den Jüngeren blieb der erste knackige Anstieg neben den Schanzen erspart und sie liefen zwei Läufe á 400 m bergan!

Bei den Jungen kam der schnellste auf der kurzen Distanz mit einer Gesamtlaufzeit von 4:23 min mit Lukas Gröllich (AK 8) vom TSV 1861 Spitzkunnersdorf. Bei den Mädchen benötigte in der AK 11 Marthe Hohlfeld vom austragenden Verein für die beiden Läufe lediglich 1 Sekunde mehr als der schnellste Junge.

Über die lange Distanz von zweimal 600 m lief der 14jährige Anton Worbs (TSV 1861 Spitzkunnersdorf) am schnellsten. Im Gegensatz zu den Herren mit Carl Herrmann (Sohland) und Marco Fiebag (Kraftwerker), die im ersten Lauf schneller bzw. gleich schnell wie Anton am Berg unterwegs waren, konnte er sich im Lauf 2 noch einmal um 3 Sekunden steigern und errang in seiner Altersklasse den Sieg und auch die Tagesbestzeit mit 6:34 min.

Bei den Herren lief Carl Herrmann (Sohland/6:40 min) beide Male die schnellste Zeit und siegte vor Marco Fiebag (Kraftwerker/6:49 min) und Kai Böhme (Kraftwerker/7:01 min).

Schnellste weibliche Teilnehmerin war das Geburtstagskind Elin Brand. Sie bezwang in einer Gesamtzeit von 8:19 min den Berg und gewann in ihrer Altersklasse 12.

Nach einer Mittagspause mit Sonnenschein, welche die Spitzkunnersdorfer Sportfreunde für ein paar Trainingssprünge nutzen, ging es 14:00 Uhr pünktlich mit dem Sprungwettbewerb los.

Die ganz Kleinen zeigten zuerst ihr Können von der Minischanze (K4). Glücklicherweise konnten bei den Kleinsten die Zimmer-Cousins Emil (1,5 m; 2 m) und Timo (je 1,5 m) mit ihren Weiten exakt die gleiche Punktzahl erreichen und gemeinsam gewinnen. Ludwig Louis Felias (TSV 1861 Spitzkunnersdorf, je 2 m) erreicht in der höheren Altersklasse auf der Minischanze die besten Wertungspunkte und gewann. Bestes Mädchen auf der kleinsten Anlagen war Alma Nitzsche vom SC Sohland 1928 mit jeweils 2 m. Weiter waren nur die beiden Teilnehmer der Sonderaltersklasse. Ben-Vito Bergermann (3 m; 2,5 m) hat mittlerweile die K14 bezwungen und auch Hannah Frenzel (3,5 m; 4 m) wird das sicher zeitnah gelingen.

Die Kinder der AK 8 bzw. Mädchen I bis zur Altersklasse 9 absolvierten ihre beiden Wertungsdurchgänge auf der Kleinen (Tännicht)Schanze. Die weitesten Sprünge zeigten hier die Sohlanderin Elisabeth Witt (Mädchen I) mit 12 m und 11 m und bei den Jungen Hermann Mutscher (TSV 1861 Spitzkunnersdorf/AK 9) mit Weiten von je 13 m und somit auch den Siegen in ihren Altersklassen.

Ab der Altersklasse 11 der Jungen und der Mädchenaltersklasse II sprangen alle um Meter und Punkte von der Tännichtschanze. In der AK 12 konnte Jonas Wendland (SC Sohland 1928 e. V.) mit schönen Sprüngen mit Weiten von je 26 Metern aufwarten und den Sieg in dieser Altersklasse vor Erik Liebig (TSV Spitzkunnersdorf/25 m; 22 m) und seinem Vereinskamerad Elias Harig (16,5 m/22 m) holen. Ebenfalls weite Sätze in der Konkurrenz sprang in der AK 13 Paule Mutscher. Der Spitzkunnersdorfer sprang 27 m und 27,5 m. Beste weibliche Teilnehmerin von der Tännichtschanze war Leonie Thieme. Sie setzte ihre beiden Sprünge jeweils bei 27,5 m. Wie schon im Lauf zeigte Anton Worbs auch sein gutes Sprungvermögen an der Schanze. Im ersten Durchgang landete er bei 29,5 m und im zweiten Durchgang packte er noch einen halben Meter drauf und landete bei der Tagesbestweite von 30 m, was ihm durchaus einen guten Applaus der anwesenden Zuschauer einbrachte und den Sieg in seiner Altersklasse.

Leider waren keine weiteren Vereine an der Schanze mit vertreten, was die Leistungen der Sportler/innen allerdings nicht schmälert. Wir können das nächste Mal hoffentlich auch wieder mehr Vereine im Sparkassen- Skiareal begrüßen.

Ein Dankeschön an alle Vereinsmitglieder und Helfer und Helferinnen, die zum Gelingen der Wettkampfdurchführung beigetragen haben. D A N K E S C H Ö N   !!!   Denn ohne Euer Bemühen, wäre das nicht möglich!

Ergebnisliste Steigungsläufe
Ergebnisliste Sprunglauf

 

Herzlichen Glückwunsch Jenny

 

Ende August/Anfang September finden in der Nordischen Kombination der SommerGrandPrix an verschiedenen Wettkampforten statt. Erste Station, auch 2022 wieder, war Oberwiesenthal am letzten Augustwochenende die Auftaktveranstaltung. Erfreulicherweise natürlich mit JENNY NOWAK.

Am ersten Tag in Oberwiesenthal stand der Teamwettbewerb mit auf dem Programm. Jenny startete gemeinsam mit Julian Schmid, Nathalie Armbruster und Johannes Rydzek im Team Germany I. Als Team und mit ihren Einzelleistungen konnten die vier Sportler/innen im Regen am Fichtelberg überzeugen und gewannen vor Italien und Österreich.

Am 28.08.2022 fanden dann die Einzelwettbewerbe statt. Die jungen Damen mussten zuerst von der Fichtelbergschanze. Jenny erwischte einen super Sprung auf 100,5 m und platzierte sich damit auf Platz 2. In die Loipe ging es per Skiroller dann nach einer Runde in der dortigen Sparkassenskiarena bis ins Ziel auf den Fichtelberg. Jenny musste die vor ihr laufenden Drei ein wenig davon ziehen lassen, erreichte aber einen tollen 4. Platz.

Bei den Männern gewann der Finne Ilkka Herola vor Johannes Rydzek und F.-J. Rehrl aus Österreich.

Der NoKo-Tross zog dann weiter nach Oberstdorf. Hier stießen dann auch die Norweger mit dazu, die in ihrer Heimat noch ihre Landesmeisterschaften ausgetragen hatten. Jenny platzierte sich hier als 6. bei diesem Wettbewerb.

Nach Oberstdorf fanden dann die Wettbewerbe der GrandPrixSerie in Tschagguns ihren weiteren Verlauf. Dort durften neben den Profis auch die Nachwuchssportler in 2 Kategorien ihre besten Kombinierer/innen küren. Erfreulicherweise wurde auch Arne Hohlfeld für das deutsche Team im FIS Youth Cup Nordic Combined nominiert. Bevor die Profis ihre Wettbewerbe in Österreich austrugen, mussten die Jugendlichen erstmal Leistung zeigen. Hierbei wurde von der K60 gesprungen und einen Wettbewerb als Crosslauf und einen Wettbewerb mit Skirollern ausgetragen. Arne konnte beide Wettbewerbe als bester Deutscher auf den Plätzen 5 und 4 beenden.

Jenny beendete ihren ersten Wettbewerb am Samstag in Tschagguns hinter Teamkollegin Nathalie Armbruster auf  einem super 2. Platz. Am Sonntag stand noch ein weiterer Wettbewerb auf dem Programm. Hierbei schrammte Jenny knapp am Podest vorbei, wurde als beste deutsche Starterin 4.

Herzlichen Glückwunsch Jenny, zu super Platzierungen innerhalb dieser Wettkampfwoche und ein erfolgreiches Wochenende in Tschagguns aus Sohlander Sicht J

 

 

 

Bilder: Sven Hohlfeld, Fam. Nowak

 

Rückblick auf ein ereignisreiches Wochenende

 

Vorab,  allen Beteiligten für ihr großes Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen im Rahmen des Sachsenpokals, des Sportlerforums, der Sponsorenveranstaltung, der Dankeschönveranstaltung des Vereins und der der Gemeinde unseren  herzlichen Dank!!
Es waren rundum gelungene Veranstaltungen, die uns als Verein von vielen Seiten her Dank und Anerkennung gebracht haben. 
Nur ein Beispiel dafür, hier ein Auszug einer Mail von Horst Hüttel. 

 „Ihr habt wirklich ein gutes und engangiertes Team bei euch vor Ort, Kompliment!!“

Es begann am Freitag in der Erntekranzbaude, die auch gleichzeitig Sponsor dieser Veranstaltung war. 
Neben zahlreichen Unterstützern waren auch der neue Landrat Herr Witschas, Bürgermeister Israel, der Präsident des SVS Heiko Krause und Sandra Trebesius vom SB Oberlausitz anwesend. 
Hier hatten wir Gelegenheit uns bei allen Unterstützern und Sponsoren für eine jahrelange und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu bedanken. 
Die Hoffnung auf ein gleiches Entgegenkommen, dem neuen Vorstand gegenüber,  wurde unsererseits zum Ausdruck gebracht.
Ein besonderes Highlights des Abends war die Versteigerung eines Souvenirs von den Olympischen Spielen in Peking durch Heiko Krause.
Das Ergebnis waren 740 Euro für unsere Sportabteilung. 
Sonnabend fanden dann bei herrlichem Wetter der Sprungwettkampf der Spezialspringer und Kombinierer statt. 
Unter den vielen Gästen und Zuschauern auch Horst Hüttel und Richard Freitag, der ständig von jungen Sportlern umringt war. 
Wir konnten uns sehr über ein starkes Teilnehmerfeld von 94 Startern, darunter auch unsere Gäste aus Bischofsgrün, freuen.
Ausführlich zum Wettkampf und den Ergebnissen wird Sylva berichten. 
Ausklang fand der Tag mit einen  äußerst informativen Sportlerforum mit Horst Hüttel und Richard Freitag, die zuvor auch an der Siegerehrung teilnahmen. 
Moderiert wurde das Ganze von einem im Detail bestens vorbereiteten Torsten vom Wege. 
Auch anwesend Landrat Michael Harig, und BM Hagen Israel. 
Trotz der negativen Schlagzeilen zur nordischen Kombination bezüglich einer Teilnahme der Frauen bei Olympia 2026 in Mailand, haben alle Gesprächspartner Mut gemacht, uns auch weiterhin hier vor Ort für den Kinder- und Jugendsport zu engagieren. 
An diesem Abend  erfolgte auch durch Derrick Schönfelder, Generalsekretär des SVS,  eine Checkübergabe in Höhe von 1000€ im Rahmen der Aktion „Bündnis Sport“ an den SB Oberlausitz. 
Grundlage bildet hier eine Vereinbarung zwischen SVS und der ACO dessen GF Holger Teichmann ebenfalls anwesend war. 
Danach zeichnete Derrick Schönfelder  Günther Rößler und Reiner Schwaar mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Gold aus . 
Günther für seine 19 jährige Tätigkeit als Vereinsvorsitzender in der er den Verein über alle Höhen aber auch Tiefen führte. 
Reiner für sein Wirken bei der Planung, Gestaltung, Realisierung und nachhaltigen Nutzung des Projekts „Skiareal Sohland“.
Der Sonntag war dann den Inliner Akteuren vorbehalten. Mit 70 Startern ebenfalls wieder ein starkes Teilnehmerfeld. 
Dieser Wettkampf wurde im Zusammenhang der 800 Jahrfeierlichkeiten von Sohland im Ortszentrum durchgeführt. 
Die verschiedenen Strecken war anspruchsvoll und durch die FFW bestens abgesichert. 
Moderiert wurde das Ganze von Thorsten vom Wege und Günther, was offensichtlich beiden viel Spaß machte. 
Vor dem Rathaus fand dann die Siegerehrung statt. 
Stolz und mit großer Freude nahmen die jungen Sportler, die mit viel Liebe hergestellten Pokale entgegen. 
Auch hier folgt noch ein ausführlicher Wettkampfbericht durch Sylva. 
Am Nachmittag trafen wir uns auch mit den Nichtmitgliedern, die am Umzug beteiligt waren , zu einem gemeinsamen gemütlichen Abschluss.

Am Montag nutzte die Gemeinde dann noch die Aufbauten im Skiareal für eine Dankeschönveranstaltung für ihre Helfer beim Festumzug 800 Jahre Sohland.

Mit sportlichen Grüßen Euer alter und neuer Vorstand 
10.07.2022

 


Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins,

wir danken Euch für Eure zahlreiche Teilnahme an unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag.  Da in diesem Jahr wieder Vorstandswahlen anstanden und es auch zu Veränderungen im Vorstand kam, möchten wir Euch hiermit den neuen Vorstand vorstellen. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Stephan Beutlich
2. Vorsitzender Henrik Müller
Kassenwartin / Schatzmeisterin Beate Kupka
Technischer Verantwortlicher Holger Teichmann
Sportlicher Verantwortlicher Sven Hohlfeld
Fördermittel und Planung Ekkehard Hultsch

Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und möchten natürlich auch an dieser Stelle den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern / Vorsitzenden Reiner Schwaar und Günther Rößler für die geleistete  Arbeit und ihren großen Einsatz herzlich danken.

Gern könnt Ihr Euch mit allen Belangen rund um den Verein an uns wenden. Wir freuen uns auf die kommende Zeit.

Desweiteren wurde der Ehrenrat neu gewählt. Dessen Mitglieder sind:

Gerd Beutlich, Jürgen Beutlich, Michael Harig, Hartmut Peschel, Günther Rößler, Johannes Schierz, Reiner Schwaar und Joachim Wünsche

Sportliche Grüße

Eurer Vorstand am 14.06.2022


Dieser Video Clip ist Bestandteil einer neuen Imagekampagne der Gemeinde Sohland/Spree
Wir freuen uns sehr, dass wir als Verein maßgeblich zum Gelingen beitragen konnten. 
Unsere ehrenamtliche Mitarbeit erstreckte sich unter anderem auf die Erarbeitung des Drehbuchs und die Auswahl der konkreten Drehorte. 
Aber auch finanziell beteiligte sich der Verein an den Produktionskosten. 
Wesentlich hat dieser Clip mitgeholfen, die  Entscheidungsträger für  das Förderprojekt „Reko Mehrzweckhalle“ über die vielfältigen touristischen Möglichkeiten in unserer Gemeinde anschaulich zu informieren.