Nachtspringen Spitzkunnersdorf

Das letzte Mattenspringen dieser Saison in der Region Oberlausitz fand in Spitzkunnersdorf unter Flutlicht statt. Auch ein Teil der Sohlander Skiathleten waren dort am Start.

Die Allerjüngsten sprangen von der K3 noch unter Tageslicht. Elias Wendland belegte bei den Jungen mit je 1,5 m den 4. Platz.

Ab der AK 8 sprangen die Teilnehmer von der K9 und die Flutlichter wurden angeschalten.  Julius Meyer war alleiniger Teilnehmer in dieser Altersklasse und kam auf jeweils 4 m.  In der AK 9 sprangen für den Skiclub Sohland 1928 e. V. Elias Harig, Thorben Löbmann und Jonas Wendland. Jonas konnte sich mit 8,5 m und 9,5 m als weitester Teilnehmer dieser Altersklasse durchsetzen und gewann. Thorben sprang jeweils 6,5 m und Elias kam auf 7 m und 6 m. Damit kamen beide auf eine Gesamtweite von 13 m, allerdings bewerteten die Sprungrichter Thorbens Sprünge in der Haltung ein bisschen besser und damit kam er auf Platz 3 und Vereinskollege Elias auf Platz 4.

Die Mädchenaltersklasse I sprang ebenfalls auf der K9. Hier überzeugte Marthe Hohlfeld mit zwei Sprüngen auf 9 m und gewann die Konkurrenz. Die Mädchenaltersklasse II musste bereits von der K18 springen. Elin Brand war dabei die einzige Starterin aus Sohlander Sicht. Sie sprang 17 m und 14,5 m weit und belegte hinter einer Springerin vom SSV Geyer und vor einigen tschechischen Springerinnen von SK Jested Liberec den 2. Platz.

Keanu Sachse, mittlerweile in der AK 14-18 startend, landete seine Sprünge von der großen Forstenschanze in Spitzkunnersdorf bei 35 m und 34,5 m und belegte ebenfalls einen guten 2. Platz. Auch Leonie Thieme bezwang den Bakken der Forstenschanze mit 20 m und 21 m und kam als 13jährige in der offenen Damenklasse auf den 3. Platz.

Legendär ist mittlerweile die vor der Siegerehrung in Spitzkunnersdorf stattfindende Tombola. Auch da wurden aus Sohlander Sicht einige Sieger gekürt!

Im Anschluss daran fand die Siegerehrung statt. Eine schöne  Veranstaltung bei schönstem Oktoberwetter und toller Stimmung!

Bild und Text: Sylva Hohlfeld