Sachsenpokal in Rodewisch

Die 3. Station des Sachsenpokals fand in Rodewisch statt!   Gestartet wurde hier mit dem Kombinationslauf, gestartet im Massenstart der einzelnen Altersklassen.

Die jüngsten Starter der AK 8 mussten über 1 km ihre Besten finden und sprinteten voll los. Auf den den zwei 500 m langen Runden kam Richard Herfurth als 5. und Julius Meyer  12. ins Ziel. Auch die Schüler 9 mussten die gleiche Streckenlänge bezwingen. Jonas Wendland, der das Inlinern bevorzugt, belegte nach dem Crosslauf nur den 10. Platz. Die Mädchen  standen den Jungen in Nix nach. Die Mädchenaltersklasse I musste ebenfalls 1 km laufen. Marthe Hohlfeld lief ihr Tempo und konnte bis ins Ziel, die bis dato noch vor ihr laufenden Konkurrentinnen einholen.

Die Mädchenaltersklasse II musste, wie auch die Jungen der AK 10 und 11, ihren Wettkampf über 2 km bestreiten. Elin Brand platzierte sich an Rang 5 und Hendrik Garten lief in der AK 11 als Dritter ins Ziel.

Ab der Altersklasse 12 wurden 3 Kilometer gelaufen und alle verbleibenden Altersklassen zusammen gestartet. Arne Hohlfeld setzte sich durch und kam von allen nach 3 Kilometern als Erster ins Ziel! In der Altersklasse 14-15 rangierten sich Keanu Sachse und Leander Lakatos auf die Plätze 1 und 2 ein. Aurel Lakatos (offene Altersklasse) lief sein Rennen konkurrenzlos nach Hause.

Nach dem Laufen, wurde gesprungen. Die jüngsten Teilnehmer AK 8-9 und die Mädchenaltersklasse I auf der K12 von den Rodewischer Steinbergschanzen. Richard Herfurth als erster Sohlander Starter sprang je 7,5 m. Damit kam er beim Sprungwettbewerb und auch in der Nordischen Kombination auf den 7. Platz. Julius Meyer kam auf 4 m und 4,5 m und damit in beiden Wertungen auf den 12. Platz.

In der AK 9 wollte Jonas Wendland nun an der Schanze zeigen, was er kann. Mit je 10,5 m war er weitentechnisch auch vorn dabei, allerdings konnte er die Wertungsrichter mit seinen Sprüngen noch nicht ganz überzeugen und kam im Springen auf den 7. Platz und im Lauf blieb er auf dem 10. Rang.

Marthe Hohlfeld, im gelben Leibchen der Führenden im Sachsenpokal, landete ihre Sprünge bei 9,5 m und 9 m. Sie siegte auch im Springen und somit war ihr der Sieg in der NoKo auch nicht mehr zu nehmen.

Die Jungen AK 10/11 und die Mädchenaltersklasse II mussten den Bakken der K 32 bezwingen. Hendrik Garten (21,5 m/22 m) kam auf den 5. Platz nach dem Springen und in der NoKo-Wertung auf den 4. Platz.  Elin war dieser Bakken noch zu beeindruckend und sie sammelte Mut für den Folgetag.

Ab der Altersklasse 12 wurde von der K 45 gesprungen. Es waren viele gute Sprünge von der Anlage zu sehen. Der Sohlander Arne Hohlfeld zeigte zwei Sprünge von je 41 m und bekam durch seine Telemarklandung gute Punkte und gewann die Konkurrenz seiner Altersklasse sowohl im Springen, als auch in der Nordischen Kombination (NoKo). Keanu Sachse (38 m/36,5 m) gewann  in der AK 14-15; Leander Lakatos (30 m/32 m) wurde hier Dritter und in der Kombination Zweiter. Aurel Lakatos (33 m/33,5 m) gewann in der offenen Klasse in beiden Wertungen.

Wir danken den Autohäusern Renault Brand und Opel Hohlfeld für die Bereitstellung der Transporter!

 

 

Bilder und Text: Sylva Hohlfeld