Sachsenpokal im Skispringen / NoKo beim Skiclub Sohland am 15.06.2019

Hitze und drückende Schwüle sind nicht wirklich die besten äußeren Bedingungen für ein Skispringen und einen Kombinationslauf in Form eines Crosslaufes. Aber über 70 Teilnehmer in den Altersklassen 8 bis 13 und eine kleine offene Klasse trotzten dem und stellten sich ihren Konkurrenten und den äußeren Bedingungen beim Sachsenpokal der Skispringer und Nordisch Kombinierten im Sohlander Skiareal.
Die jüngensten in den Altersklassen 8 und 9, sowie die Mädchenaltersklassen I und II absolvierten ihren Wettkampf am Vormittag von der 14-Meter-Schanze. Die 4 Sohlander Jungs der AK 8, welche in den letzten Wochen ihre ersten Sprünge von dieser Schanzengröße gemacht haben, mussten den Gästen den Vortritt lassen. Der beste Sohlander wurde Richard Herfurth mit 10 m und 8,5 m auf Platz 7.
In der AK 9 konnte Jonas Wendland mit seinen beiden Sprüngen von 11 m und 12,5 m den 6. Platz belegen und somit an der Siegerehrung teilnehmen.
Auch die jüngsten Mädchen kämpften um die größten Weiten. Bei der Mädchenaltersklasse I (Baujahre 2011/2012) gab es den ersten Sieg für Sohland. Mit 10,5 m und 11 m siegte Marthe Hohlfeld vor Resi Fischer (SSV Geyer/10 m, 11 m) und Malu Göhler (WSV Grüna/11 m, 9,5 m). In der Mädchenaltersklasse II (Baujahr 2009/2010) gelang es Klara Zimmer mit 11 m und 10,5 m auf den zweiten Platz zu springen. Gegen die starke Oberwiesenthalerin Pia Loh mit 13 m und 12 m kam sie nicht an. Erfreulich waren genauso die guten Platzierungen von Elin Brand (je 11 m) auf Platz 4 und Johanna Hautz (10 m/11 m) auf den 6. Platz aus Sohlander Sicht.
Neben der oben genannten Pia Loh gelangen Timo Aßmann (SSV Geyer) mit 13 m und 12 m die weitesten Sprünge von der K14 und somit auch der Sieg in der AK 10. Sohlander Starter waren in dieser Altersklasse nicht am Start.
Ab der AK 11 mussten die Skispringer/innen vom großen Sohlander Bakken ihren Wettkampf austragen. Hier kam Hendrik Garten mit 21,5 m und 20 m auf den 4. Platz.
In der AK 12 lieferten im ersten Durchgang Matti Ebell (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und der Sohlander Arne Hohlfeld beide 25,5 m und damit Bestweite ihrer Altersklasse ab. Im zweiten Durchgang gelang dem Oberwiesenthaler dann ein Satz von 26 m. Arne konnte sich bei seinem zweiten Durchgang verbessern und stand den Sprung mit 27 m und holte sich, wie seine Schwester auch, damit den Tagessieg. Dritter wurde hier Conny Nehls vom VSC Klingenthal. Die weitesten Sprünge in der offiziellen Sachsenpokalwertung gelangen Denny Burkhardt (WSV Grüna) in der AK 13 mit 27 m und 26,5 m. Ruben Diener (22,5 m/23 m) und Simon Meyer (14,5 m/18,5 m) rangierten sich auf die Plätze 5 und 6 der Altersklasse 13 ein. Die Mädchen dieses Jahrgangs, konnte da nicht ganz mithalten. Thea Häckel (TSV 1861 Spitzkunnersdorf) siegte mit 23,5 m und 25 m.
Die Tagesbestweiten mit 28,5 m und 29 m gelangen in der offen Klasse Keanu Sachse vom Skiclub Sohland.
Die richtige Hitzeschlacht begann dann am Nachmittag beim Crosslauf. Hier wurden die Sieger in der Kombinationswertung ermittelt. Die Jungen der AK 8 eröffneten den Wettkampf über die 1 km lange Runde am Skiareal. Sieger des Springens, Till Bosse (SSV Geyer) wurde auch Sieger der Kombination. Richard Herfurth als 6. in der Kombinationswertung gestarte, kam nach 4:27 min und der viertbesten Laufzeit als 5. ins Ziel, 6. wurde Vereinskamerad Joey Augst.
Bei den Schülern 9 waren zum Teil sehr knappe Zeitabstände am Start und damit sollte es hier sehr spannend werden. Sieger wurde in Laufbestzeit von 3:52 min über 1 km Jakob Götzel (VSC Klingenthal). Mit Kämpferherz startete aus Sohlander Sicht Elias Harig von Rang 10 aus. Nach 4:17 min querte er nach einem beherzten Lauf die Ziellinie als 5. Sein Vereinskollege Jonas Wendland kam mit der Hitze überhaupt nicht zurecht und musste sich von Platz 6 auf Platz 10 durchreichen lassen. Die jüngsten Mädchen absolvierten ihren Laufwettkampf auch über 1 Kilometer. Marthe Hohlfeld ging mit 7 s Vorsprung auf die Strecke vor Resi Fischer (SSV Geyer). Sie konnte ihren Vorsprung auf die Sekunde genau verteidigen und holte damit den ersten Kombinationssieg nach 4:36 min Laufzeit nach Sohland. Dritte wurde mit Laufbestzeit von 4:20 min Lene Werner (WSV Grüna), die auf Platz 5 gestartet war. Ab der Schüleraltersklasse 11 und der Mädchenaltersklasse II musste die 1 km Runde zweimal gelaufen werden. Die Sohlander Zweitplatzierte Klara Zimmer überstand die erste Runde noch ganz gut, fiel dann aber Stück für Stück zurück. Die Sprungsiegerin Pia Loh hatte genug Vorsprung und verteidigte diesen ins Ziel vor Marit Lehmann (VSC Klingenthal). Johanna Hautz, nach dem Springen auf Platz 6 liegend, konnte sich noch auf Platz 5 verbessern.
Die maximale Streckenlänge von 3 Runden á 1 Kilometer mussten die Schüler der AK 12 und 13 und die Mädchenaltersklasse III absolvieren. Arne Hohlfeld benötigte 13:57 min für die Distanz und Laufbestzeit seiner Altersklasse. Damit gewann er die Altersklassenwertung 12 souverän und darf beim nächsten Sachsenpokal in Scheibenberg das gelbe Leibchen für die Sprungführung und das grüne Leibchen in der Kombinationswertung tragen.
Simon Meyer versuchte über die 3 Runden der Altersklasse 13 seinen Rückstand von Platz 5 aus wettzumachen. Mit einer guten und in dieser Altersklassen der zweitschnellsten Zeit von 14:24 min verbesserte er sich auf Platz 4. Ruben Diener kam aufgrund der besseren Sprungleistung mit 14:40 min auf den 3. Platz vorgelaufen. Beste Laufzeit über die 3 km lief Thea Häckel (TSV Spitzkunnersdorf) in 13:21 min und gewann somit vor Dauerkonkurrentin Maja Loh (14:28 min/WSC Erzgebirge Oberwiesenthal).
Auch Petrus wartete die Veranstaltung im Tännicht ab und ließ es erst nach Wettkampf und Siegerehrung donnern und regnen!
Der Hitze trotzten natürlich nicht nur die Sportler! Bei den vielen fleißigen Helfern an der Schanze, im Rechenbürofahrzeug, in der Skiha(a)senhütte  und an allen anderen Stellen im Skiareal gilt ein gaaaaaanz GROSSES DANKESCHÖN!!!